Besuchsverbot an allen Klinikstandorten

Zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter besteht ein allgemeines Besuchsverbot an den Thüringen-Kliniken. Ausnahmen sind Besuche Minderjähriger*, sterbender Patienten und die Begleitung von Vätern zur Geburt ihres Kindes. 

Besucher mit Ausnahmeregelung  (ein Besucher pro Patient pro Tag für 2 Stunden) müssen ab  1. Dezember 2021 einen negativen Test nachweisen (Schnelltest nicht älter als 24 Stunden, PCR-Test nicht älter als 48 Stunden). Testergebnisse werden akzeptiert, wenn sie über eine offizielle Teststelle (zum Beispiel Testzentrum, Apotheke) erfolgt sind. Wer nicht über einen solches Testergebnis verfügt, kann an den Rezeptionen der Thüringen-Kliniken einen Schnelltest (für fünf Euro) erwerben und diesen auf der jeweiligen Station unter Aufsicht ausführen. 

Väter, die die Geburt ihres Kindes begleiten, erhalten einen kostenfreien Schnelltest. 

Während des gesamten Besuchs gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.

Wir bitten alle Betroffenen um Verständnis.

Persönliche Dinge und Bekleidung für Patienten können auch außerhalb der Besuchszeiten an den Rezeptionen abgegeben werden. Bitte immer den Namen der Patientin/des Patienten und die Station gut sicht- und lesbar vermerken.

 

*Besuche Minderjähriger fallen in eine Ausnahmeregelung, wenn zeitgleich keine Begleitperson für die/den Patientin/en gemeldet ist. Ein Besuch der Neugeborenenstation ist ab dem 7. Behandlungstag an zwei Tagen der Woche trotz vorhandener Begleitperson erlaubt. 

Logo