Ausbildungsbeginn an den Thüringen-Kliniken

(01.09.2020)

Saalfeld. Das neue Ausbildungsjahr bringt einige Veränderungen mit sich: So absolvieren 24 junge Frauen und Männer die neue Ausbildung zu Gesundheitsfachleuten. Sie wurden heute von der Klinikleitung begrüßt – ebenso wie weitere 16 Auszubildende sowie 15 FSJler und Bufdis.

Für insgesamt 40 junge Frauen und Männer beginnt heute ein neuen Lebensabschnitt in den Thüringen-Kliniken: 24 von ihnen absolvieren die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann, die so genannte generalistische Ausbildung, zehn eine einjährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer. Außerdem starteten bereits im August zwei Auszubildende als medizinisch-technische Assistenten im OP (MTA-O). Fortgesetzt wird auch die gute Kooperation mit der Ernst-Abbe-Hochschule im dualen Studiengang „Hebammenwesen“ mit zwei Studenten. In der Krankenhausverwaltung sowie in der Abteilung IT/Medizintechnik werden ebenso Auszubildende begrüßt.

In diesem Jahr startet die neue generalistische Pflegeausbildung. Die bisherigen Berufsausbildungen der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege werden zu einer generalistischen Ausbildung mit dem Berufsabschluss „Pflegefachfrau/-mann“ zusammengeführt. Damit werden die Auszubildenden zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen (Krankenhaus, Pflegeheim, ambulant) befähigt. Der neue Abschluss wird in allen EU-Staaten anerkannt.

Die theoretischen Grundlagen der Gesundheits- und Krankenpflege werden in der Medizinischen Fachschule „Georgius Agricola“ in Saalfeld vermittelt. Das praktische Wissen erwerben die Auszubildenden auf den verschiedenen Stationen der Thüringen-Kliniken in Saalfeld, Rudolstadt und Pößneck. Alle anderen Auszubildenden besuchen Berufsschulen in Thüringen.

In ihrer ersten Arbeitswoche werden die neuen Auszubildenden und die FSJler im Pflegedienst den Klinikstandort Saalfeld kennenlernen, ihre neue Dienstkleidung in Empfang nehmen sowie erste Belehrungen erhalten. Mit einer Tour durch verschiedene Stationen und Abteilungen der Thüringen-Kliniken vertiefen sich die Azubis in die Strukturen der Saalfelder Klinik. Außerdem stehen eine gemeinsame Wanderung sowie ein Quiz auf dem Plan dieser Woche.

Eine wichtige Unterstützung auf den Stationen sind die jungen Menschen, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst in den Thüringen-Kliniken leisten. Diese Freiwilligen helfen zum Beispiel beim Patiententransport, bei der Patientenpflege und bei der Ausgabe des Essens an die Patienten.

Die neuen Auszubildenden kommen aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, aus dem Saale-Orla-Kreis sowie aus Greiz, Zeulenroda, Neuhaus und Deesbach. 

Insgesamt bilden die Thüringen-Kliniken an allen Standorten etwa 70 junge Menschen aus. Aus dem im August zu Ende gegangenen Ausbildungsgang haben die Thüringen-Kliniken zehn Absolventen übernommen, die jetzt auf Stationen in Saalfeld und Rudolstadt eingesetzt werden.

FSJler und Bufdisvergrößern Unsere neuen FSJler und Bundesfreiwilligendienstler gemeinsam mit Schwester Manuela (links) und Schwester Anja (rechts) sowie Pflegedirektorin Sylvia Aschenberner (zweite von rechts). Foto: Stephan Breidt


Ausbildungsbeginn2020-3290vergrößern Zum Ausbildungsbeginn haben Geschäftsführung, Pflegedienstleitung, die Praxisanleiter und der Leitende Chefarzt die neuen Azubis aller Bereiche der Thüringen-Kliniken begrüßt. Foto: Stephan Breidt

Logo