Glückwünsche an Pfleger Florian

(07.02.2020)

Rudolstadt. Zwei Jahre lang hat er fast jede Woche Vorlesungen besucht, Praxiserfahrungen in verschiedenen Intensivstationen gesammelt – nun hat Florian Höfer seine berufsbegleitende Weiterbildung zum Fachpfleger für Anästhesie und Intensivmedizin erfolgreich abgeschklossen.

„Sie begegnen komplexen beruflichen Situationen mit individuellem Handeln, indem fachliche, personale, soziale und methodische Kompetenzen vertieft und erweitert werden“, beschreibt das Universitätsklinikum Jena das Ziel dieser Weiterbildung für Intensiv- und Anästhesiepflege, die mit 720 Stunden angesetzt ist. Pfleger Florian Höfer von der internistischen Intensivstation am Klinikstandort Rudolstadt hat diese Herausforderung gesucht und ist jetzt glücklich über den erfolgreichen Abschluss. Die Praxisteile führten ihn auf die Intensivstationen des Universitätsklinikums Jena sowie nach Saalfeld. "Auf allen Stationen bin ich sehr offen empfangen worden und habe viel gesehen und gelernt", erinnerte sich Pfleger Florian.

Er hat 2012 an den Thüringen-Kliniken seine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger begonnen und anschließend zunächst auf der Station Innere 2 in Rudolstadt begonnen, bevor er auf die Intensivstation wechselte. 

Katja Kramer und Florian Höfervergrößern Glückwünsche gab es für Florian Höfer von Katja Kramer, der pflegerischen Leitung der internistischen Intensivstation in Rudolstadt. Foto: Stephan Breidt

Logo