Pressemeldungen

Thüringen-Kliniken beteiligen sich am Welttag der Patientensicherheit

Saalfeld. Die Patientensicherheit als vorrangiges Gesundheitsziel anzuerkennen und Maßnahmen zu ergreifen, um Schaden von Patientinnen und Patienten im Gesundheitswesen zu verringern – das haben sich die Mitgliedsstaaten der Weltgesundheitsorganisation WHO vorgenommen, als sie im vergangenen Jahr den 17. September zum „Welttag der Patientensicherheit“ ernannt haben. Die Thüringen-Kliniken beteiligen sich an ihren drei Klinikstandorten Saalfeld, Rudolstadt und Pößneck an diesem Tag und informieren über eigene Initiativen. lesen...

Dr. Fiedler wird Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Klinikstandort Pößneck

Pößneck. „Wir sind sehr froh, mit Dr. med. Michael Fiedler einen Chefarzt gefunden zu haben, der mit seinen fachlichen Kompetenzen in der Allgemein- und Viszeralchirurgie - insbesondere dem Schwerpunkt der Proktologie - an die erfolgreiche Arbeit von Dr. Wolkersdörfer anknüpft“, sagte der Medizinische Geschäftsführer der Thüringen-Kliniken, Dr. med. Thomas Krönert. Zum 1. September 2020 übernimmt Dr. med. Michael Fiedler die Leitung der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Klinikstandort in Pößneck als Nachfolger für den scheidenden Dr. med. Toralf Wolkersdörfer. Dr. Fiedler wechselt vom Kreiskrankenhaus Schleiz nach Pößneck.  lesen...

Herzpatienten überdurchschnittlich gut versorgt

Erfurt/Saalfeld. Der Krankenhausspiegel Thüringen, das große Vergleichsportal für Behandlungsqualität der Thüringer Kliniken, ist erneut erweitert worden: Ab sofort informiert die Schwerpunktrubrik „Herzmedizin“ über eine Vielzahl von Herzerkrankungen und ihre Behandlung, über Prävention und Reha-Maßnahmen. Zusätzlich werden Qualitätsergebnisse der Krankenhäuser aus den kardiologischen Bereichen Herzkatheter-Anwendungen, Herzschrittmacher-Einsatz und ganz neu auch Defibrillator-Einsatz  veröffentlicht. Dabei zeigt sich, dass Thüringen hier bei den meisten Vergleichskriterien bessere Werte aufweist als der Bundesdurchschnitt. Der Freistaat verfügt über eine sehr gute Qualität und eine flächendeckende Versorgungsstruktur für Herzpatienten. lesen...

Schwester Monique freut sich mit Alma und Vito über das Zertifikat für die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.

Saalfelder Klinik ist erneut „Ausgezeichnet für Kinder“

Saalfeld. Zum sechsten Mal in Folge hat die Saalfelder Klinik für Kinder- und Jugendmedizin das Siegel „Ausgezeichnet. FÜR KINDER“ verliehen bekommen. Mit diesem Siegel setzt die Klinik Qualitätsmaßstäbe hinsichtlich personeller, medizinisch-fachlicher und infrastruktureller Ausstattung. „Eltern und Angehörige wünschen sich die bestmögliche und wohnortnahe stationäre Versorgung ihres kranken Kindes“, erklärte Chefarzt Dr. med. Robert Kästner. lesen...

Thüringen-Kliniken investieren Millionensumme in AEMP

Saalfeld. Mehr als zwei Millionen Euro haben die Thüringen-Kliniken in die neue Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP) investiert. In diesem Bereich werden sämtliche Medizinprodukte fachgerecht gereinigt, desinfiziert, sterilisiert und verpackt. „Eine funktionierende Aufbereitungseinheit ist für die tägliche Arbeit der Thüringen-Kliniken unabdingbar“, erklärten Manuela Faber und Dr. med. Thomas Krönert. lesen...

Geschäftsführer der Thüringen-Kliniken: Gesetzentwurf riskiert das Fortbestehen der Kliniken

Saalfeld. Als „Witz“ haben die Geschäftsführer der Thüringen-Kliniken, Manuela Faber und Dr. med. Thomas Krönert, den Gesetzentwurf zum COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz bezeichnet. Dieser von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vorgelegte Entwurf riskiere gerade in dieser akuten Krisensituation das Fortbestehen der Kliniken. In einem Brief an Thüringens Gesundheitsstaatssekretärin Ines Feierabend fordern Faber und Krönert: „Lassen Sie uns nicht mit ungeklärten finanziellen Fragen allein.“ lesen...

Rudolstädter Ergotherapeuten spenden 1.000 Euro ans Hospiz in Katzhütte

Rudolstadt/Katzhütte. „Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, in jedem Jahr den Erlös unseres vorweihnachtlichen Verkaufs zu spenden“, sagte Cornelia Becker-Lattich, die Leitern der Ergogtherapie der Thüriungen-Kliniken. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen, mit deren Familien und mit ambulanten Patienten entstehen immer liebevolle Handarbeiten aus Naturmaterialien, Töpferartikel, Kerzen, Lebkuchen, Glückwunschkarten. lesen...

Erste Stuhltransplantation bei rezidivierender Clostridium-difficile-Infektion bei einem Kind

Saalfeld. Clostridium difficile sind schädliche Bakterien, die sich vor allem nach längerer Einnahme von Antibiotika im Darm stark vermehren und verschiedene Giftstoffe ausscheiden, die eine Darmentzündung mit schweren Durchfällen verursachen. Am häufigsten treten Clostridium-difficile-Erkrankungen bei älteren Patienten auf. Eine rezidivierende (in Abständen wiederauftretende)  derartige Infektion bei einem Kind gilt als Seltenheit und tritt meistens im Zusammenhang mit einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung (Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn) auf, die sich manchmal sehr früh in der Kindheit manifestieren kann. lesen...

Logo