Seminar "Komplementäre Medizin bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen"

(29.03.2021)

Saalfeld. Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen im Verdauungstrakt, die häufig junge Patienten betreffen. Trotz erheblicher Fortschritte in der pharmakologischen Therapie greifen viele Patienten auf die sogenannte komplementäre Medizin zurück.  Ein Onlineseminar beschäftigt sich mit der Rolle von Curcumin bei der Behandlung von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. 

Das Curcumin ist ein wichtiger Bestandteil von Curucuma, das in der ayurvedischen Medizin seit mehr als 5.000 Jahren angewandt wird. Das Curcuma longa stammt ursprünglich aus Indien und Südostasien und gilt inzwischen als das “gesündeste Gewürz der Welt“. Der Hauptwirkstoff im Curcuma, das Curcumin, zeigt antioxidative, antientzündliche und krebshemmende Wirkungen. In den letzten Jahren wurde die Rolle von Curcumin in klinischen Studien bei Patienten mit Colitis ulcerosa untersucht. Die Studiendaten deuten auf einen protektiven und antientzündlichen Effekt im  Darm sowie positive Einflüsse auf die Darmmikrobiota (früher Darmflora) hin. 

Im Webinar geht Prof. Dr. med. Peter Konturek, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II, als CED-Experte auf die aktuellen therapeutischen Entwicklungen zu diesem Thema ein. Während des Online-Webinars können auch individuelle Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer beantwortet werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können sich über einen entsprechenden Link zu dem Onlineseminar einwählen.

Prof. Dr. med. habil. Peter C. KonturekChefarzt der Klinik für Innere Medizin II Saalfeld Konturek, Peter C. (Prof. Dr. med. habil.) (Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II Saalfeld) vergrößern Konturek, Peter C. (Prof. Dr. med. habil.) (Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II Saalfeld) Prof. Dr. med. habil. Peter C. KonturekChefarzt der Klinik für Innere Medizin II Saalfeld Rainweg 68,
07318 Saalfeld
Tel.03671 54-1400Fax03671 54-1403Klinik 

Logo