Welt-Frühgeborenen-Tag: Saalfelder Klinik erstrahlt violett

(13.11.2020)

Saalfeld. Jedes zehnte Neugeborene ist ein sogenanntes „Frühchen“, kommt vor dem Ende der 37. Schwangerschaftswoche auf die Welt. Diese kleinen Patienten, aber auch ihre Eltern, brauchen eine spezielle Fürsorge – nicht nur am Welt-Frühgeborenen-Tag am 17. November.

„Frühgeborene haben im Vergleich zu reif geborenen Kindern vermehrt mit Anpassungsproblemen und erhöhter Infektanfälligkeit zu kämpfen, sie und ihre Familien brauchen oft jahrelang viel Unterstützung“, berichtet Dr. med. univ. Sigrid Aspöck, Oberärztin der Neonatologie in den Thüringen-Kliniken. Das neonatologische Team betreut pro Jahr knapp 100 Frühchen auf der Station, dem Perinatalzentrum. Dort können Frühgeborene ab der 29. Schwangerschaftswoche oder mit mindestens 1.250 Gramm Geburtsgewicht, Zwillinge ab der 29. Schwangerschaftswoche sowie Früh- und Neugeborene mit Infektionserkrankungen oder angeborenen Fehlbildungen behandelt werden.

Ziel ist, dass die Eltern ein gesundes Kind mit nach Hause nehmen können. Dazu ist es dem neonatologischen Team besonders wichtig, dass die Eltern und insbesondere die Mütter eine ganz wichtige Rolle in der täglichen Versorgung ihres Kindes einnehmen und viele Dinge bereits nach kurzer Zeit selbstständig übernehmen dürfen und sollen. Ein enger Mutter-Kind-Kontakt ist wichtiger Baustein dieser Therapie. „Dennoch wissen wir, dass die Eltern während des stationären Aufenthaltes und auch danach viele Fragen haben“, so die Oberärztin. Deshalb sei das regelmäßige Gespräch über den aktuellen Therapiestand und über anstehende Untersuchungen ein entscheidender Baustein der Therapie.

Die Thüringen-Kliniken unterstützen den Welt-Frühgeborenen-Tag: Immer am 17. November machen in Europa, Afrika, Amerika und Australien Elternvertreter auf die Belange von Frühgeborenen und ihren Familien aufmerksam. Als äußeres Zeichen werden am 17. November viele Gebäude violett angestrahlt – in diesem Jahr erstmals auch das Hauptgebäude der Thüringen-Kliniken in Saalfeld. Gleichzeitig ruft die kommunale Klinikgruppe Eltern von Frühgeborenen auf, zu Hause ein lilafarbenes Licht anzuzünden und ein Bild an die Klinik zu senden – per Facebook oder Instagram.

Weltfrühgeborenentag 2020vergrößern Zum Welt-Frühgeborenen-Tag erstrahlte das Klinikhauptgebäude in Saalfeld in violetter Farbe. Foto: Juliane Ilg

Logo